Hauptinhalt

Folgen des Altbergbau

/
(© LfULG)

Ablagerungen im Bergwerksstolln

Ablagerungen im Bergwerksstolln
/
(© LfULG)

Eimer in Schaubergwerk Reiche Zeche mit Ablagerungen

Eimer in Schaubergwerk Reiche Zeche mit Ablagerungen
/
(© LfULG)

Halde Arsenhütte und alte Freiberger Hütte im Freiberger Revier

Halde Arsenhütte und alte Freiberger Hütte im Freiberger Revier
/
(© LfULG)

Mundloch des Rothschönberger Stollens, der Grubenwasser aus dem Freiberger Revier in die Triebisch ableitet

Mundloch des Rothschönberger Stollens, der Grubenwasser aus dem Freiberger Revier in die Triebisch ableitet
/
(© LfULG)

Roter Graben bei Freiberg, der durch Eisenoxid-Schlamm belastet ist

Roter Graben bei Freiberg, der durch Eisenoxid-Schlamm belastet ist

Der jahrhundertelange Bergbau (Erz, Uranerz, Steinkohle) hat in Sachsen vielseitige Auswirkungen auf die Fließwege und Beschaffenheit von Grund- und Oberflächenwasser, auf Landschaften und deren Böden, Fauna und Flora. Die wichtigsten werden auf den folgenden Seiten vorgestellt.

Durch Umweltfolgen besonders betroffen sind das gesamte Erzgebirge einschließlich Aue und Pöhla sowie die Räume Freiberg, Lugau, Oelsnitz, Zwickau, Crossen, Königstein, Freital und Dresden-Gittersee.

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Referat 44: Oberflächengewässer, Hochwasserschutz

Dr. Christin Jahns

Telefon: 0351 564-24404

Telefax: 0351 564-24440

E-Mail: Christin.Jahns­@smekul.sachsen.de

Webseite: https://www.smekul.sachsen.de

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Referat 43: Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser

Susanna Börner

Telefon: 0351 564-24302

Telefax: 0351 564-24004

E-Mail: Susanna.Boerner@smekul.sachsen.de

Webseite: https://www.smekul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang